• BERGAKTIVITÄTEN

    Aufi und owi schaugn / Wortbedeutung: nach oben und hinunter sehen. Wortbildungen: aufi aufn Berg, owi vom Gipfel. Bei uns können Sie nicht nur viel ins Grüne und in die Weite blicken, sondern auch aufi schaugn, hinauf zu den Bergen der Berchtesgadener, Chiemgauer und Salzburger Alpen. Das erdet und entspannt – und macht Lust, die Tausender und Zweitausender der Region selbst zu erklimmen. Damit Sie dann owi schaugn können.
  • NATURGEFÜHLE

    ... so lautet die Devise für unsere Feriengäste. Schöner, lebendiger, spannender und günstiger ist kein anderes Freizeit- und Urlaubsprogramm. Einfach rausgehen – und genießen!
  • VORALPENLANDSCHAFT

    D’Natur Wortbedeutung: die Natur. Wortbildungen: natürli. Schroffe Berge, glasklare Seen, mächtige Tannen, saftige Wiesen: Im Rupertiwinkel zieht es einen raus in d’Natur. Auch im Winter, wenn alles still und romantisch daliegt, von einer weißen Puderschicht bedeckt. Eigentlich dann erst recht!  
  • SPORT

    Der Rupertiwinkel bietet viel zu entdecken, ob im Winter oder im Sommer. Lassen Sie sich von dieser Vielseitigkeit faszinieren... Ob beim Angeln im Sommer oder im Herbst, bei traumhaften Wander- und Mountainbikewegen oder bei einer rasanten Pistenabfahrt durch die Winterwelt. Hier findet jeder seinen Spaß und Erholung!

Anfrage







WINTER

 SCHLITTSCHUHLAUFEN

SCHLITTSCHUHLAUFEN

Gfroarn Wortbedeutung: gefroren. Wortbildungen: ganz zuagfroarn. Wenn die Wassertemperatur unter 0 °C sinkt, ist das Wasser schnell gfroarn. Eine super Sache, denn zum Hineinspringen ist es jetzt sowieso zu kalt. Lieber sausen wir nun auf Kufen wie der Blitz über die spiegelglatte Fläche dahin. Juhuu!

Nicht nur im Sommer sind die Seen unserer Region ein beliebtes Ziel, auch im Winter – vor allem dann, wenn Sie zugefroren sind, ist hier viel Halligalli beim Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen angesagt. Und ansonsten gibt es ja immer noch die Eislaufhalle in der >>Max Aicher Arena im nahen Inzell. Schauen Sie sich ein paar Tipps und Kniffe von den Profis ab, die hier trainieren.

 

 SCHLITTENFAHREN

SCHLITTENFAHREN

Rodln Wortbedeutung: Schlittenfahren. Wortbildungen: Rodler. Schlittenfahren, das ist doch was für Kinder! Ja schon, aber nicht ausschließlich! Probieren Sie es einfach mal wieder aus. Rauf auf den Holzrodl und runter den Berg. Wetten, dass das genauso „großen Kindern“ Spaß macht?

Rasante Abfahrten gibt es in der Nähe von Ruhpolding auf der Naturrodelbahn am Unternberg. Die knapp einen Kilometer lange Strecke macht Sie zum wahren Rodelkönner. Und mit jeder Menge Gaudi lockt die Snowtubinganlage am Westernberg. Mit roten Gummireifen sausen Sie den Hang hinunter, ein Lift bringt Sie komfortabel wieder nach oben.

 

 LANGLAUFEN

LANGLAUFEN

Koid Wortbedeutung: kalt. Wortbildungen: de koide Jahreszeit, sakrisch koid. Wenn es koid wird draußen, muss man sich halt warme Gedanken machen – oder sich mehr bewegen. Vielleicht beim Langlaufen? Wenn Sie jetzt noch die schöne Natur und die umgebende Schneepracht genießen, wird es Ihnen sicher ganz schnell warm ums Herz.

Langläufer können sich bei uns selbst ihre Spuren durch den Schnee ziehen – oder entspannt in der Loipe dahingleiten: zum Beispiel in Inzell, in Ruhpolding oder in Hammer, nur wenige Autominuten vom GUT EDERMANN entfernt.

zum anfang

SOMMER

 BIKEN, RADLN und BERGRADLN

BIKEN, RADLN und BERGRADLN

Radler Wortbedeutung: [1] Radfahrer [2] Biermischgetränk. Wortbildungen: Radltour, Radler-Hoibe, Radler-Mass. Ob Urlaubs- oder Gelegenheitsradler, Mountain- oder E-Biker, im Rupertiwinkel und drumherum ist jeder von ihnen gut aufgehoben. Und am Ziel der Radtour treffen sich alle wieder: im Biergarten oder im Wirtshaus, bei einer gemütlichen Radler-Hoibe.

Rad- Berg- oder Mountainbiketouren im wunderbaren Teisendorfer Oberbayern

Ein faszinierendes Radrevier erstreckt sich im Berchtesgadener Land. Direkt von Ihrem Gut Edermann aus starten Sie und werden begeistert sein! Eine landschaftlich wunderbare und nicht ganz so anstrengende Rundtour über Teisendorf, entlang am Ramsauer Bachal, und weiter zum Kloster Höglwörth mit dem Höglwörther See entführt Sie aus dem Alltag. Ihr Radl fährt gerne weiter hinauf, vorbei an blühenden Wiesen, zum bildhübschen Dorf Anger, dann bergauf nach Adlgaß, hinüber zum Eislaufeldorado Inzell und heim über die vom Gletscher geformten Buggal (Hügel) um Surberg nach Holzhausen. Und dann – ein Radler frisch auf der Sonnenterrasse geniessen. Dabei noch mal die sehr gute, im Hotel erhältliche Radler-Radlkarte studieren und auf die nächste Tour freuen…Wenns ein wenig frischer wird, draussen, dann ab, in eine der vielen Saunen bei uns. Das ist ein richtig gutes Lebensgefühl. Gut zu wissen: Nicht weniger als 565 Kilometer Radwege sowie mindestens vier Touren in die Nachbarstadt Salzburg und Umgebung lassen Genussradler, Familien und sportliche Biker in die Pedale treten. 25 Touren, über 700 Kilometer Streckenlänge und über 22.700 Höhenmeter – das sind die Eckdaten des Rad- und Mountainbike-Wegenetzes im Berchtesgadener Land. Wen es hier nicht mehr im Sessel hält, der wirft am besten einen Blick auf unsere Radlkarte und informiert sich genau, wohin die vielen Radwege führen.

Unsere Tipp: Radl raus, nach einem herzhaften Frühstück – und auf gehts. Ihr Ziel ist die schöne Landschaft und die Zeit zum Verweilen und ja, die Brotzeit dazwischen. Oder gleich einer der Badesee-Radwege zu den vielen umliegenden Seen, gut geeeignet auch für Familien die a bissal, ein wenig, Kondition mitbringen. Ein erfrischender Sprung in einen der vielen idyllischen Seen in der Region steht dann unbedingt auf dem Programm. www.teisendorf.de/baeder-seen.de  Für die, die Ihr Radl auch mal schieben, gibts dann den Teisenberg und dort droben die Stoisser Alm. www.stoisseralm.de  Der Lohn der Mühe, ein Kaiserschmarrn und wie es beliebt, a Radler, an Kaffee oder was ganz anderes dazu. Manche, mit top Kondition, sausen mit dem Radl zum nahen Staufen und bezwingen diesen berühmten Berg über den Pidinger Klettersteig.  Das ist Sport! www.bergsteigen.com/klettersteig/bayern/chiemgauer-alpen/pidinger-klettersteig

 WANDERN

WANDERN

Hatscher Wortbedeutung: langer Fußmarsch. Wortbildungen: hatschen. Kenn Sie das? Am Start einer Wanderung, wenn der Hatscher beginnt, fragt man sich jedes Mal: Warum eigentlich, warum tue ich mir diesen langen Fußmarsch an? Doch sobald Sie sich warm gewandert haben, das Panorama bestaunen und vielleicht auch schon das Almziel in Sicht ist, wissen Sie wieder warum!

Eine der schönsten Berghütten der Region und somit unsere Lieblings- und Hausalm ist die Stoißer Alm auf dem Teisenberg. www.stoisseralm.de  Die gemütliche Hütte auf etwas über 1200 Höhenmeter ist Wanderer- und Biker-Eldorado und verspricht einen gigantischen Blick vom Chiemsee bis zu den Salzburger Alpen.

 SCHWIMMEN

SCHWIMMEN

Bodhosn Wortbedeutung: Badehose. Nicht nur am Wannsee, sondern erst recht im Rupertiwinkel sollten Sie die Bodhosn nicht vergessen. Für sommerlichen Badespaß – egal ob mit oder ohne kleines Schwesterlein. Also: Packen Sie die Badehose ein!

Ein besonderer Badetipp sind die Strandbäder am Waginger See. Genauso liegt das Plantschvergnügen an Tachinger, Abtsdorfer und Höglwörther See quasi vor der Haustür. Und direkt in Teisendorf lockt ein gemütliches Familienfreibad, Gebirgsblick inklusive.

 ANGELN

ANGELN

A guada Fang Wortbedeutung: ein guter Fang. Wortbildungen: Fangglück. Gemütlich dasitzen, sich an der Landschaft ergötzen, über sich selbst und das Leben sinnieren – das sind wichtige Bestandteile eines gelungenen Angelausflugs. Wenn Sie jetzt noch an guadn Fang machen: perfekt!

Vor allem das Berchtesgadener Land ist ein echter Geheimtipp für Fliegenfischer. Die Gewässer im Nationalpark Berchtesgaden zählen zu den saubersten ganz Deutschlands. Hier beißen mit etwas Glück prächtige Bach- und Regenbogenforellen, Bachsaiblinge und Äschen an.

 GOLF

GOLF

Grean Wortbedeutung: grün. Wortbildungen: naus ins Greane. Die Farbe grean dominiert jeden Golfplatz, klar. Umso schöner, wenn sich das Golferauge darüberhinaus an natürlichen Wasserstellen und prachtvoller Bergkulisse ringsum erfreuen darf.

Nur wenige Autominuten von Teisendorf entfernt, im leicht hügeligen Gelände von Weng, liegt die großzügig angelegte Golfanlage Berchtesgadener Land. Der anspruchsvolle Par 72, 18-Loch-Meisterschaftsplatz sorgt mit gut platzierten Bunkern, diversen Wasserläufen und Teichen für Abwechslung auf der Runde.

 KLETTERN

KLETTERN

Kraxln Wortbedeutung: klettern. Wortbildungen: Gekraxel, Kraxler. Beim Kraxln benötigen Sie gute Bergschuhe, einen leichten Rucksack, witterungsfeste Kleidung, Kletterausrüstung und Steinschlaghelm – und dann nichts wie rauf auf den Berg. Mit Guide oder auf eigene Faust.

Eine Herausforderung für jeden Kletterbegeisterten ist der Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen. Aber Achtung: Diese Tour ist wirklich nur etwas für erfahrene Bergsteiger und Könner. Der steile und teilweise ausgesetzte Klettersteig erreicht den Schwierigkeitsgrad D. Doch oben angekommen, haben sich alle Strapazen gelohnt!

 TENNIS

TENNIS

Gwinna Wortbedeutung: gewinnen. Wortbildungen: s’Spui gwinna. A bisserl wos geht allaweil, ein bisschen was geht immer. Am besten: Spiel, Satz und Sieg. Schließlich will jeder gwinna. Oder warum spielen Sie Tennis?

Direkt in Teisendorf kommen Freunde des kleinen gelben Filzballs voll auf ihre Kosten: mit sechs Sandplätzen und einer Trainingswand. Und anschließend wird im Tennisstüberl der Sieg gefeiert.

zum anfang

Sehenswertes in der Region

Gmoa Wortbedeutung: Gemeinde, Dorfgemeinschaft. Wortbildungen: Gmoablattl. In Teisendorf wie ebenso im Rupertiwinkel stehen Brauchtum und Tradition hoch im Kurs. Jung und Alt trifft sich in Vereinen, pflegt die bayerische Kultur und die heimische Lebensart. Volksfeste, Trachtenumzüge und Prozessionen gehören zum Leben der Gmoa. Die Termine für alle Feste und Feierlichkeiten entnehmen Sie am besten dem Gmoablattl. Als regionaler kultureller Höhepunkt gilt der alljährliche Leonhardiritt am Pfingstmontag. Prächtig geschmückte Pferde und Festwägen ziehen dann durch Holzhausen: zu Ehren des heiligen Leonhard von Limoges, dem Schutzheiligen der landwirtschaftlichen Tiere. Ähnlich spektakulär gestaltet sich der Almabtrieb Ende September, wenn Kühe und Sennerinnen ins Tal zurückkehren. Einzigartig ist der Almabtrieb über den Königsee. Hier wird das Vieh mit Spezialbooten über den See gebracht. Ein weiteres Highlight im Kulturkalender der Region sind die Salzburger Festspiele, mit ihrem berühmten „Jedermann“ am Domplatz.  
  • City/town centre 18.0 km
  • Trade fair complex Salzburg 20.0 km
  • Central train station Teisendorf 2.5 km
  • Airport Salzburg 25.0 km
  • Bus/streetcar Holzhausen 0.2 km
  • Highway exit Neukirchen 12.0 km
Schaug amoi! Wortbedeutung: Sieh her! Wortbildungen: Do schaugst! Urlaub bedeutet auch immer: etwas Neues sehen, etwas Anderes erleben, über Besonderheiten staunen, den eigenen Horizont erweitern. Also: Kommen’s vorbei und schaugn’s amoi! Klein, aber fein sind die Sehenswürdigkeiten bei uns im Ort und in der nahen Umgebung. Reisen Sie 1500 Jahre zurück in der Zeit und besuchen Sie das Bajuwarenmuseum in Waging am See. Oder Sie besehen sich die Überreste eines Mammuts im Naturkundemuseum Siegsdorf. Alte Dampfloks begeistern in der Lokwelt Freilassing. Und über die 700-jährige Eisengewinnung am Fuß des Teisenbergs erzählt das Bergbaumuseum Achthal direkt in Teisendorf. Sie wollen noch mehr stauen? Gerne, fragen Sie uns einfach direkt. Wir haben noch jede Menge sehenswerter Ausflugstipps auf Lager.
zum anfang

galerie

zum anfang